Wie Digitalisierung Ressourcen schont

Datum
11.12.2020
Ort: 

Grenzen unseres Planeten und der ökologischen Tragfähigkeit

Die Digitalisierung hat ein neues Zeitalter eingeläutet, das unser privates, berufliches und gesellschaftliches Leben bereits grundlegend verändert hat und zukünftig noch weiter verändern wird. Ein gesellschaftlicher Wandel ist oft mit Risiken aber auch Chancen verbunden. Es ist offensichtlich, dass ein solcher Transformationsprozess gestaltet werden muss und die damit einhergehenden Herausforderungen aufgegriffen und angegangen werden müssen.

Genau an diesem Gestaltungsprozess – bei der Frage nach dem „Wie“ – setzt die Veranstaltungsreihe „Stakeholder-Dialog Nachhaltige Digitalisierung“ an. Gemeinsam mit Akteuren aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik entwickeln wir Visionen und konkrete Ansätze, wie die Digitalisierung für eine lebenswerte Zukunft genutzt werden kann. Eine Zukunft, die sich durch Ressourcenschonung, soziale Gerechtigkeit und ökonomische Tragfähigkeit auszeichnet.

Die Nachhaltigkeitsthemen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe. Die erste Veranstaltung „Wie Digitalisierung Ressourcen schont” am Freitag, 11. Dezember 2020, widmet sich dem Thema der Grenzen unseres Planeten und der ökologischen Tragfähigkeit.Es geht konkret um die Frage, wie die Digitalisierung zu gestalten ist, damit sie nicht mehr Ressourcen verbraucht und Energie benötigt, als sie einspart. Oder ist sie sogar ein Nullsummenspiel, bei dem aber an anderer Stelle Mehrwerte entstehen?
 


Programm

09:30 Uhr     Technik-Check und Login Online-Konferenztool

10:15 Uhr     Begrüßung und Tagesüberblick

10:30 Uhr     Grußwort
                       Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

10:40 Uhr     Digitalisierung – Chance für mehr Nachhaltigkeit oder Brandbeschleuniger?
                       Dr. rer. pol. Ralph Hintemann, Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit

11:10 Uhr     Digitalisierung: ein Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit – möglich aber kein Selbstläufer
                       Dr. Brigitte Dahlbender, Landesvorsitzende BUND Baden-Württemberg

11:30 Uhr     Workshops (parallel)

  •  Green IT – vom Hoffnungsträger zum Krisengebiet?
    Professor Dr. Michael M. Resch, Universität Stuttgart
  • Gamification – Die Welt mit Computerspielen retten
    Professor Daniel Schwarz, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft
  • Mobilfunkstandard 5G – Relative Energieeffizienz versus absoluter Energie- und Rohstoffbedarf
    Dr. Lutz Stobbe, Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM
  • Die Ultraeffizienzfabrik – Verlustfrei produzieren in lebenswerter Umgebung
    Professor Dr. Alexander Sauer, Universität Stuttgart
  • Autonomes Fahren – Chancen und Risiken bezüglich des Energieverbrauchs von Pkw und mögliche Auswirkungen auf den Straßenverkehr
    Mascha Brost, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)

12:15 Uhr     Mittagspause

13:00 Uhr     Fortsetzung Workshops

13:50 Uhr     Abschlussplenum und Ergebnisdiskussion
                      Professor Dr. Tilmann Santarius, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung GmbH, Berlin

14:45 Uhr     Veranstaltungsende

Wann: 11. Dezember 2020
Wo: Online



>> Weitere Infos und die Online-Anmeldung findest Du hier. <<
 

Deine Meinung zählt

Ratgeber
Energiespiel

Zeige uns wie dein Energiemix der Zukunft aussieht!

Bürgerbeteiligungsspiel

Bürgerbeteiligung spielerisch verstehen!

Aktionen

SEI DABEI!

Hier findest Du spannenden Veranstaltungen, Wettbewerbe und Mitmach-Aktion rund um das Thema Nachhaltige Entwicklung.

Initiativen in BW

NACHHALTIGKEIT LEBT

Als Inspiration oder zum aktiven Mitmachen - hier kannst du interessante Initiativen und Projekte aus ganz Baden-Württemberg kennenlernen.

Studium & Ausbildung

NACHHALTIGKEIT IM BERUF

Du möchtest Dich auch beruflich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen? Dann findest Du hier interessante Studiums- und Ausbildungsangebote aus ganz Baden-Württemberg.

Jugendinitiative

MITREDEN

Im Rahmen der Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg kannst Du Deine Ideen für ein zukunftsfähiges Land einzubringen.