Karma, Klima und Karriere

EINE GESPRÄCHSREIHE ÜBER DIE GRÜNE ARBEITSWELT UND BERUFE MIT SINN

Jeder Beruf kann Teil des Wandels in Richtung Nachhaltigkeit sein – stimmt das?

In neun Online-Talks sind wir mit Menschen aus unterschiedlichsten Berufen ins Gespräch gekommen, die auf ihre Weise zu einer klimagerechten und lebenswerten Zukunft beitragen. Die Talkgäste haben ihre beruflichen Wege mit uns geteilt und die Frage beantwortet, welchen Sinn die Arbeit für sie erfüllt. In einem offenen Dialog konnten wir die unterschiedlichen beruflichen Perspektiven rund um Nachhaltigkeitsthemen kennenlernen! 

Dabei wurde deutlich, wie vielfältig „Jobs mit Sinn“ oder „Grüne Jobs“ sind! Die Talk-Gäste haben uns Tipps an die Hand gegeben, wie wir unser eigenes Interesse für Umwelt- und Klimaschutz oder für soziale Gerechtigkeit beruflich umsetzen können. Wir haben bemerkt: “Green Jobs” gibt es auch dort, wo man sie nicht direkt vermutet, wie z.B. in GREEN IT, Stadtentwicklung oder Banking.

Die Talkgäste haben uns dazu motiviert, unseren Interessen zu folgen und zu vertrauen, da man sich mittlerweile in fast alles Bereichen und mit verschiedensten Qualifikationen beruflich für Nachhaltigkeit einsetzen kann – und das auch in Unternehmen, die (noch) nicht vorrangig nachhaltig wirtschaften. Denn genau dort sind innovative, nachhaltige Lösungen gefragt. 

Was wir sonst noch in den Gesprächen erfahren haben, kannst Du im Folgenden lesen und hören!


Julia Dillan von GoodJobs

Grüne Arbeitswelt und Jobs mit Sinn

18. Mai 2021
Instagram Live Talk mit Julia Dillan von GoodJobs

Julia ist Trainee für Presse und Kommunikation bei GoodJobs – Deutschlands größter Plattform für soziale und nachhaltige Jobs. Sie hat uns mit ihrer Begeisterung für eine sozialgerechte und zukunftsfähige Arbeitswelt angesteckt und uns Mut gemacht, das eigene Interesse für Klima- und Umweltschutz auch beruflich zu verwirklichen. Denn gerade in der grünen Arbeitswelt zählt Motivation oft sogar stärker als Berufserfahrung!

Den Instagram Live Talk findest Du auf unserem Instagram-Kanal. Schau rein und lass Dich inspirieren!
 


Astrid Ehrenhauser, Redakteurin beim enorm-Magazin

Journalismus für eine bessere Welt

27. Mai 2021
mit Astrid Ehrenhauser vom enorm-Magazin

Das enorm-Magazin ist ein journalistischen Print- und Digitalprojekt für ein gutes Leben in einer besseren Welt und möchte Menschen durch positive Geschichten empowern. Astrid hat uns an ihrer Motivation für das Berufsfeld Nachhaltigkeitskommunikation teilhaben lassen und uns erzählt, welche Erfahrungen sie auf ihrem beruflichen Weg gemacht hat.

Neben all den Vorteilen des Berufs war es Astrid wichtig, auch das Thema schlecht- bzw. unbezahlte Praktika anzusprechen. Hinsichtlich dieser Arbeitsbedingungen und der Diversität innerhalb der Branche wünscht Astrid sich noch Verbesserungen.


Max Thulè, Geschäftsführer bei MoWo (Mobiles Wohnen)Klimafreundliches Bauen und Wohnen

01. Juni 2021
mit Max Thulè von MoWo (Mobiles Wohnen) Tempelhof 

Max stellt mit seiner Firma MoWo (Mobiles Wohnen) nachhaltige Wagen- und Modulbauten her und war außerdem Bauleiter des ersten Earthship Deutschlands. Max wohnt mit seiner Familie – nahezu autark – in der Ökosiedlung Tempelhof in selbstgebauten Tiny Houses und umgebauten Bussen. Er liebt das gemeinschaftliche, minimalistische Leben zusammen mit verschiedenen Generationen und hat uns mit seiner Begeisterung für alternative Lebensentwürfe angesteckt! Außerdem beim Talk dabei war das Start-Up JuBa (Jung baut Zukunft) – eine Gruppe junger Erwachsener, die nachhaltigen Wohnraum entstehen lassen möchte.
Dieses Wissen zum Bau ökologischer Mobilbauten und Earthships möchte Max an junge Menschen weitergeben – und sie dabei unterstützen, ihr Interesse für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen auch beruflich zu verwirklichen.


Alina Sofie Bermudez, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Schwäbisch-HallGutes Klima in der Stadt

10. Juni 2021
mit Alina Bermudez, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Schwäbisch Hall

Alina ist Klimaschutzbeauftragte bei der Stadt Schwäbisch Hall und hat ihren "Job mit Sinn" gefunden. Sie setzt sich für die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes ein und macht die Stadt somit zum Vorbild für das Handeln von Unternehmen und Bürger*innen.
Alinas Berufsalltag ist sehr abwechslungsreich, aber auch anspruchsvoll: Sie koordiniert die Arbeit des Klimaschutzbeirates, setzt eine Artenvielfaltskampagne um, plant einen Nachhaltigkeitstag auf dem Marktplatz und betreibt Öffentlichkeitsarbeit.
Eine Message von Alina ist uns besonders in Erinnerung geblieben:
"Lasst Euch bei der Berufswahl von eigenen Interessen leiten und euch nicht von unrealistischen Anforderungen in Stellenausschreibungen abhalten.
Traut euch, telefonisch Informationen von möglichen Arbeitgeber*innen einzuholen und Initiativbewerbungen zu verschicken. Probiert euch in Praktika aus und vertraut auf eure Stärken: Was zählt ist eure Motivation und euer Interesse, Nachhaltigkeit beruflich zu verwirklichen!"


Steffen Maurer, Geschäftsführer von MAURER Veranstaltungstechnik Grüne Events

22. Juni 2021
mit Steffen Maurer von MAURER Veranstaltungstechnik 

In dem Online-Talk mit Steffen Maurer von MAURER Veranstaltungstechnik haben wir uns umweltschonende Veranstaltungstechnik und klimafreundliche Events genauer angeschaut. Steffen hat uns aufgezeigt, wie seine schwäbische Einstellung mit Klimaschutz zusammenpasst: Wer Ressourcen spart, spart oft auch Geld!
Möglichkeiten gibt es viele: Durch die Verringerung von Anfahrtswegen, durch regionale Dienstleistungen oder Technikanlagen mit geringem Energiebedarf. Aber auch durch das Schaffen kreativer Anreize für Kunden, wie z.B. einer Belohnung für Fahrgemeinschaften. Mit dem Ausgleichen von unvermeidbaren Emissionen wird das Event letztlich klimaneutral gestellt.
Die Coronakrise hat die Branche (zumindest zeitweise) stark verändert. Ein positiver Effekt ist die Digitalisierung von Events, die zur CO2-Einsparung beiträgt. Trotzdem steht die Branche noch immer vor Herausforderungen. Eine davon: Wie bietet man Mitarbeiter*innen einen sicheren Arbeitsplatz in diesen unsicheren Zeiten? Im Talk wurde definitiv klar: Wer die Leidenschaft und Begeisterung für dieses lebendige Berufsfeld mitbringt, findet Lösungen und kann mit innovativen Ideen zum Aufschwung der Branche beitragen – Nachhaltigkeit natürlich mitgedacht!

  • Erfahre im Audio, worauf es bei der Jobsuche ankommt: Grüne Events, 1:51 Min.

Nora Sophie Griefahn, Geschäftsführerin Cradle to Cradle NGOEine Welt ohne Müll?!

29. Juni 2021
mit Nora Griefahn von der Cradle to Cradle NG

Mit Nora von der Cradle to Cradle NGO haben wir uns zur Kreislaufwirtschaft und dem Konzept Cradle to Cradle (C2C) ausgetauscht. Was bedeutet dieser Wandel für unsere Gesellschaft und wie können wir dazu beitragen? 
Darauf haben wir Antworten bekommen – und nicht nur das! Nora hat uns mit ihrer Perspektive begeistert und uns dazu motiviert, genau da aktiv zu werden, wo wir gerade stehen. Denn der C2C-Gedanke zieht sich durch alle Berufsfelder und verbindet verschiedenste Akteur*innen auf dem Weg zu einem klimapositiven Fußabdruck. Hört selbst!
Übrigens: Cradle to Cradle bedeutet "von der Wiege zur Wiege". Die Natur macht es mit ihren biologischen Kreisläufen, in denen Abfall gleich Nährstoff ist, vor: Ressourcen eines Produkts werden nach der Nutzung vollständig wiederverwendet – und das umweltschonend und mit erneuerbaren Energien.


Nils Dreyer von der HilfswerftUnternehmerisch die Welt verbessern

05. Juli 2021
mit Sozialunternehmer Nils Dreyer von der Hilfswerft

„Man kann unternehmerisch tätig sein und gleichzeitig die Welt verbessern!“
Wie das funktioniert, darüber haben wir mit Nils Dreyer von der Hilfswerft und anderen Sozialunternehmer*innen gesprochen und dabei die Potentiale des gemeinwohlorientierten Wirtschaftens kennengelernt.
Mit der Unternehmensform Social Entrepreneurship können wir Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen schaffen. Das Potential dafür, gerade in der jüngeren Generation, ist riesig! Junge Menschen, die einen sinnvollen Beitrag zu einer klimafreundlicheren und sozialgerechteren Welt leisten möchten, haben die Kraft, soziale und ökologische Herausforderungen anzupacken.
Der dazu notwendige Mut wurde uns von den anwesenden Talkgäste zugesprochen: Erst einmal geht es darum, Ideen aus unseren Köpfen in die Welt zu tragen, sich auszutauschen und auszuprobieren. So kann Schritt für Schritt ein nachhaltiges Wirtschaftssystem entstehen.
Mit dabei waren @rayny.de, @fiami.de, @kikomo_karlsruhe und @stier.diana


Nora Schareika und Wilfried Münch von der GLS BankNachhaltiges Banking 

06. Juli 2021
mit Nora Schareika und Wilfried Münch von der GLS Bank 

Gibt es eine Bank, die Deinen Einsatz für Umwelt- und Klimaschutz oder soziale Gerechtigkeit teilt? Wir haben mit Wilfried und Nora von der GLS Bank über nachhaltiges Banking gesprochen und welche Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten eine Ökobank für Dich bereithält.
Was schnell deutlich wurde: Nora und Wilfried arbeiten mit voller Überzeugung und Begeisterung bei der GLS Bank und haben ihren Job mit Sinn gefunden! Die Ziele ihres Arbeitgebers stehen im Einklang mit ihren eigenen Werten. Die beiden können sich nicht vorstellen, bei einer Bank zu arbeiten, die in Geschäftsfelder wie Atomkraft oder Waffen investiert.
Nachhaltiges Banking bedeutet: Die Ressource Geld, in erster Linie für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft einzusetzen. Das gelingt z.B. durch Investitionen in Branchen wie Erneuerbare Energien, Bildung, Kultur oder Wohnen. Du entscheidest, was mit Deinem Geld passiert und nimmst somit direkten Einfluss auf unsere Gesellschaft. Klingt gut, oder?


Wie finde Ich einen Job mit Sinn?

13. Juli 2021
mit Aileen Moeck vom Zukunftsbauer Institut

Zukunft ist weit weg, sie ist Science-Fiction und nicht vorhersehbar? Nicht ganz: Denn Zukunft beginnt morgen und unser heutiges Denken spiegelt sich in den Visionen der Zukunft wider. Deine persönliche Einstellungen, innere Haltungen und Bilder bestimmen, in welche Richtung sich die Welt verändert!
Gut, dass wir uns im Workshop mit Aileen von den Zukunftsbauern mit Zukunftsberufen beschäftigt haben, denn wir brauchen für einen sozial-ökologischen Wandel auch einen neuen Blick auf unsere Berufswelt. Wir befinden uns derzeit im Anthropozän – dem menschengemachten Zeitalter – und das ist nicht zu übersehen. Um zu einer guten Balance zwischen Menschheit und Umwelt zu gelangen, brauchen wir einen Strukturwandel und Berufe, die sich aktiv für unsere Gesellschaft und unseren Planeten einsetzen.
Das bedeutet, dass viele Berufe sich in den nächsten Jahren verändern oder sogar überflüssig werden können – Rollen neu zu denken, macht Mut für eine klimagerechte Zukunft. Dazu gehört Imaginationskraft, kritisches Denken und sich selbst aktiv als Gestalter*in zu verstehen!
Im Workshop haben wir unseren Visionen freien Lauf gelassen und alternative Berufsbilder für eine positive Zukunft entwickelt. All das unter Berücksichtigung der drei wichtigsten Säulen unseres Zeitalters: grün, sozial und technisch.


Du willst mehr Infos zu nachhaltigen Jobs? Kontaktiere uns:

Jasmin Walter

+49 (0) 711 / 259 717 22
jasmin@wewws.de
 


In Kooperation mit

 

Deine Meinung zählt

Ratgeber
Energiespiel

Zeige uns wie dein Energiemix der Zukunft aussieht!

Bürgerbeteiligungsspiel

Bürgerbeteiligung spielerisch verstehen!

Aktionen

SEI DABEI!

Hier findest Du spannenden Veranstaltungen, Wettbewerbe und Mitmach-Aktion rund um das Thema Nachhaltige Entwicklung.

Initiativen in BW

NACHHALTIGKEIT LEBT

Als Inspiration oder zum aktiven Mitmachen - hier kannst du interessante Initiativen und Projekte aus ganz Baden-Württemberg kennenlernen.

Studium & Ausbildung

NACHHALTIGKEIT IM BERUF

Du möchtest Dich auch beruflich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen? Dann findest Du hier interessante Studiums- und Ausbildungsangebote aus ganz Baden-Württemberg.

Jugendinitiative

MITREDEN

Im Rahmen der Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg kannst Du Deine Ideen für ein zukunftsfähiges Land einzubringen.