Jugendbeirat

Aktiv vor Ort im Austausch mit Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Ein wichtiger Teil der Jugendinitiative ist der Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg. Der Jugendbeirat hat die Aufgabe die Anliegen von jungen Menschen aus Baden-Württemberg an die Politiker unseres Landes zu kommunizieren. Unser Ziel ist es zu zeigen, dass nachhaltiges Handeln als Lebensweise viel Freude bereitet und sich leichter als gedacht in den Alltag integrieren lässt.

Derzeit engagieren sich 20 Jugendliche aus ganz Baden-Württemberg im Jugendbeirat. In ihren Herkunftsorten machen sie nachhaltiges Handeln durch bunte Aktionen sichtbar.

Magdalena Söllner

"Die Nachhaltigkeitsziele der UN fassen soziale Unterschiede, den Klimawandel und eine zunehmende Ressourcenknappheit ins Auge. Ganz nach dem Motto „Global denken, lokal handeln“ möchte ich durch das Engagement im Jugendbeirat meinen Beitrag zur Umsetzung der SDGs leisten. Besonders begeistern mich dabei das gemeinsame Gestalten von Aktionen und die Vernetzung mit anderen Jugendlichen."

magdalena[at]jbr-bw.de

Sophia Häußler

"Nachhaltiges Handeln bedeutet für mich, nicht mehr zu nehmen, als wir zurückgeben können. Das bezieht sich auf Ressourcen, auf Flächen, aber auch auf unseren täglichen Umgang miteinander. Jeder Mensch kann und sollte dazu beitragen, dass unsere Erde auch in Zukunft ein lebenswerter Ort bleibt. Doch zusammen sind wir stärker: Im Jugendbeirat ergänzen wir uns gegenseitig und können uns gemeinsam für mehr nachhaltiges Handeln einsetzen."

sophia[at]jbr-bw.de

Valentin Marx

"Mir ist es wichtig, ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung bei Jugendlichen zu schaffen. Es sollte normal werden, so zu leben, dass ein Leben auf der Erde auch in Zukunft noch möglich ist. Dafür ist mir vor allem die Energiewende und der Umstieg auf bessere Technologien wichtig, um den Klimawandel zu reduzieren."

valentin[at]jbr-bw.de

Melissa Nollert

,,Auf die Plätze, fertig, los!
Bereit machen und starten.
Unsere Welt ist groß,
wir haben keinen Grund zu warten!
Es gibt so viel zu tun,
hier und in jedem Raum.
Nur jetzt nicht ruhn',
sondern Schritt für Schritt zum Traum!!!

Dem Traum von einer besseren Welt kommen wir nur näher, indem wir nachhaltiger handeln. Und dafür bietet der Jugendbeirat viele Möglichkeiten. Hier können sich Jugendliche austauschen, unterstützen, engagieren und gemeinsam Projekte für eine nachhaltigere Welt organisieren."

melissa[at]jbr-bw.de

Cornelia Glitz

"Intergenerationelle Gerechtigkeit ist ein zentraler Baustein der Nachhaltigkeit, weshalb ich mich sehr freue gemeinsam mit dem Jugendbeirat eine starke Stimme der Jugend in die Debatte zur Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft und unseres Planeten einzubringen.
Zudem bin ich besonders an nachhaltigen Wirtschafts- und Mobilitätssystemen interessiert und finde es dabei sehr wichtig, alle drei Säulen der Nachhaltigkeit integrativ zu betrachten und gleichmäßig zu verfolgen."

cornelia[at]jbr-bw.de

Sander Frank

"Nachhaltigkeit ist für mich das zentrale Ziel, um das sich unsere und alle nachfolgenden Generationen kümmern müssen. Dabei beschränkt sich das Thema nicht nur auf Ökologisches, sondern auch auf Soziales, Bildung, Integration oder die Wirtschaft. Das bedeutet, alle Ressourcen und Energien zielgerichtet zu verwenden und deren Fortbestand zu sichern. Nachhaltigkeit darf nicht bloß Wunsch bleiben, sondern muss auf alle Lebensbereiche bezogen werden, damit wir unsere bisherigen Erfolge und Verdienste für die Zukunft sichern können."

sander[at]jbr-bw.de

Alina Reiss

"Nachhaltig handeln kann jede*r. Umweltfreundlichkeit muss man leben und nicht nur darüber reden. Jedoch sollte keine*r dabei benachteiligt werden. Um das zu erreichen, engagiere ich mich im Jugendbeirat."

alina[at]jbr-bw.de

Konstantin Schöps

"Dass es mit dem Jugendbeirat die Chance für junge Menschen gibt, sich miteinander auszutauschen, über wichtige Themen für die Zukunft nachzudenken und gleichzeitig Unterstützung für konkrete Aktionen zu bekommen, ist nicht alltäglich. Sollte es aber sein. Denn wie wir heute mit aktuellen Problemen umgehen, entscheidet darüber, wie unser Zusammenleben in Zukunft aussieht und das betrifft insbesondere junge Menschen und nachfolgende Generationen.
Deshalb freue ich mich, Teil des Beirats zu sein und gemeinsam mit anderen, Baden-Württemberg ein bisschen besser zu machen."

konstantin[at]jbr-bw.de

Luisa Kollak

"Nachhaltig leben heißt für mich seine eigenen Bedürfnisse so auszuleben, dass niemand anders und vor allem nicht künftige Generationen darunter leiden müssen, sei es durch vegane oder vegetarische Ernährung, Second Hand Kleidung, Fahrrad fahren oder auch in anderen Bereichen. Vor allem in Ländern wie Deutschland sind wir sehr hohe Standards gewohnt und viele sind sich der Kosten unseres bequemen Lebens noch nicht bewusst. Wir müssen lernen, bewusst zu konsumieren und bessere Alternativen für gewohnte Abläufe zu finden. Ich möchte für andere ein Beispiel sein und andere mitnehmen, informieren und begeistern, deshalb bin ich im Jugendbeirat."

luisa[at]jbr-bw.de

Amelie Barkentien

"Nachhaltige Entwicklung ist für mich das wichtigste Thema unserer Zeit: Jegliche vielleicht als nebensächliche empfundene Entscheidungen, die wir treffen, wirken sich darauf aus, ob wir die nachhaltige Entwicklung vorantreiben. Fragen, wie: Habe ich den Stecker gezogen, als das Handy voll war? Nehme ich die Bahn, oder doch lieber das Auto? und viele mehr, kann man sich jeden Tag stellen und versuchen sie „nachhaltig“ zu beantworten. Doch selbst, wenn einige bereits so denken und ihr eigenes Handeln hinterfragen, gibt es immer noch große Probleme und Defizite in der nachhaltigen Entwicklung zu verzeichnen. Das bedeutet für mich, dass die Politik zum Handeln aufgerufen, aber auch mehr Menschen zu nachhaltigem Handeln animiert werden müssen. Deshalb engagiere ich mich im Jugendbeirat, weil ich genau das anpacken möchte: Nachhaltige Entwicklung vorantreiben!"

amelie[at]jbr-bw.de

Nisa-Meryem Çekmeci

"Nachhaltigkeit ist eine wichtige Grundlage für das Fortbestehen des Ökosystems. Nur wenn wir aktiv werden und handeln, werden wir es schaffen den nachfolgenden Generationen ein wertvolles Erbe zu hinterlassen, welches es wert ist bestaunt und erkundet zu werden. Ich sehe daher den Jugendbeirat als eine wirkungsvolle Möglichkeit meine Mitmenschen zu inspirieren und das gemeinsame Stadtleben grüner zu gestalten und zu verändern."

nisa-meryem[at]jbr-bw.de

Elina Fehr

"Ein nachhaltiges Leben bedeutet für mich, sein Bestes zu geben, um für zukünftige Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen. In einer globalisierten Welt sollte unser Lebensstil darauf ausgerichtet sein, Menschen in anderen Regionen der Erde nicht zusätzlich zu schaden. Ich engagiere mich im Jugendbeirat, da mir die Umwelt sehr am Herzen liegt. Das Erreichen der UN Nachhaltigsziele ist dafür sehr wichtig, weshalb ein möglichst breiter Konsens in der Gesellschaft nötig ist. Dafür will ich mich einsetzen."  

elina[at]jbr-bw.de

Alicia Giesl

"Unsere Welt mit ihren Missständen und düstern Zukunftsprognosen muss uns aufschrecken. Nachhaltigkeit ist der richtige Ansatz, um sich der Verantwortung zu stellen. Damit diese auf ökologischer, ökonomischer und sozialer Ebene realisiert wird, ist es Zeit, dass alle mitanpacken. Darum engagiere ich mich im Jugendbeirat. Hier bekomme ich die Möglichkeit, mich weiterzubilden und in einem starken Team aktiv zu werden. Als eine Botschafterin für nachhaltige Entwicklung möchte ich auch andere ermutigen, sich der Dringlichkeit bewusst zu werden und in den Garten der Zukunft zu investieren. Denn wie Audrey Hepburn bereits richtig erkannte: “To plant a garden is to believe in tomorrow”!"

alicia[at]jbr-bw.de

Simon Gottowik

"Ich finde, an ganz vielen Orten spürt man unsere Verantwortung, dass auch künftige Generationen noch etwas von dieser Erde haben. Wenn ich zum Beispiel Bahn fahren kann statt zu fliegen oder wenn ich bewusster einkaufen kann statt die Hälfte wegzuschmeißen. Deshalb liegt es mir am Herzen, dass wir hier in Baden-Württemberg mit gutem Beispiel vorangehen und noch besser auf Umwelt und Klima achten. Und das ist auch der Grund, weshalb ich mich im Jugendbeirat der Nachhaltigkeitsstrategie engagiere. Politisch und ganz konkret mit Aktionen vor Ort können wir hier etwas verändern, da bin ich mir sicher."

simon[at]jbr-bw.de

Maximilian Pietrasz

Maximilian Pietrasz

"Ich engagiere mich im Jugendbeirat, weil ich mit mehrereb Personen tolle Aktionen durchführen kann und sich so Freundschaften ergeben. Es kommen tolle Ideen zu Stande, man hilft sich gegenseitig und kann anderen Jugendlichen gemeinsam helfen."

maximilian[at]jbr-bw.de

Sofia Reich

"Gewohnheiten und etablierte Vorgehensweisen im persönlichen Leben wie in der Wirtschaft kritisch zu hinterfragen und aktiv nach Alternativen suchen, die unser Ökosystem weniger belasten, das ist für mich Nachhaltigkeit. Das ist ein Prozess, der stetig weitergeführt und verbessert werden muss und bei dem es zu keinem Stillstand kommen darf. Ich bin überzeugt: Jeder kann etwas tun. Man muss mit kleinen Schritten anfangen, beispielsweise Plastikmüll reduzieren, bewusst und weniger konsumieren, weniger wegwerfen. Das ist mir persönlich seit langem ein großes Anliegen. Persönliches Engagement jedes Einzelnen im Alltag ist wichtig. Aber nur in Zusammenarbeit mit anderen, die für die gleichen Werte einstehen, die bereit sind, Zeit und Energie zu investieren, kann man größere Ziele erreichen. Deswegen engagiere ich mich im Jugendbeirat."

sofia[at]jbr-bw.de

Lena Biebl

Lena Biebl

"Im Jugendbeirat kann ich mich mit Anderen über ihre Denkweisen und Aktionen austauschen. Ich möchte anderen Jugendlichen zeigen, wie ein nachhaltiger Lebensstil umsetzbar ist."

lena[at]jbr-bw.de

Tobias Rosenberger

tobias[at]jbr-bw.de

Jan Kuttler

Jan Kuttler

"Nachhaltiges Handeln ist mir auf Grund des Respekts vor zukünftigen Generationen wichtig und diese Einstellung will ich versuchen durch den Jugendbeirat an die Leute zu bringen."

jan[at]jbr-bw.de

Maria Uljanow

"Ressourcen richtig nutzen – das ist Nachhaltigkeit. Richtig bedeutet in diesem Fall so, dass auch zukünftig Grundbedürfnisse des Lebens befriedigt werden können und beteiligte Systeme (Lebewesen und Ökosysteme) sich natürlich regenerieren können. Dabei muss interdisziplinär gedacht werden und verschiedene Ebenen des gesellschaftlichen Lebens müssen miteinbezogen werden. Nachhaltigkeit darf kein zusätzlicher Nebenaspekt sein, sondern muss als fundamentales Kriterium gesehen werden."

maria[at]jbr-bw.de

Jugendbeirat-Alumni

Ehemalige Jugendbeiräte engagiert für nachhaltiges Handeln!

Zur Seite
Ratgeber
Energiespiel

Zeige uns wie dein Energiemix der Zukunft aussieht!

Bürgerbeteiligungsspiel

Bürgerbeteiligung spielerisch verstehen!

Aktionen

SEI DABEI!

Hier findest Du spannenden Veranstaltungen, Wettbewerbe und Mitmach-Aktion rund um das Thema Nachhaltige Entwicklung.

Initiativen in BW

NACHHALTIGKEIT LEBT

Als Inspiration oder zum aktiven Mitmachen - hier kannst du interessante Initiativen und Projekte aus ganz Baden-Württemberg kennenlernen.

Studium & Ausbildung

NACHHALTIGKEIT IM BERUF

Du möchtest Dich auch beruflich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen? Dann findest Du hier interessante Studiums- und Ausbildungsangebote aus ganz Baden-Württemberg.

Jugendinitiative

MITREDEN

Im Rahmen der Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg kannst Du Deine Ideen für ein zukunftsfähiges Land einzubringen.